Zum Georgstag

IMG_5304

Die Gemeinschaft am Lagerfeuer ist ein Kirchenbild der DPSG

Heute gedenkt die Kirche des Hl. Georg. Um den Märtyrer, der um 304 enthauptet wurde, ranken sich viele Legenden und Überlieferungen. Er steht als Ritter für Tapferkeit und Mut, gerade auch im Bekenntnis zu Christus und zur Kirche – egal, wie viel Historisches an den Legenden und seiner Person ist. Baden-Powell, der Gründer der Pfadfinderbewegung, hat, aufgrund dieser Werte, diesem Heiligen seine Jugendbewegung anvertraut. Auch die katholischen Pfadfinder in Deutschland, die der größte katholische Jugendverband sind, heißen „Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg“ (DPSG). In diesem Verband gibt es drei Kirchenbilder, die ich immer wieder inspirierend finde.

Eins von ihnen vergleicht die Kirche und den Glauben mit einem abendlichen Lagerfeuer: Das Feuer, das eine große Faszination auf die Menschen ausübt, sie neugierig macht und anlockt – genau wie Christus. Es schenkt Licht und Wärme und lässt eine Gemeinschaft entstehen. Jeder kann für sich selbst entscheiden, wie viel Wärme ihm gerade gut tut und wie nah er sich an das Feuer stellt. Feuer braucht aber auch Aufmerksamkeit, Holz muss nachgelegt werden, genau wie der Glaube und die Beziehung zu Christus. Und Feuer kann an andere weitergegeben werden – ein Aspekt, der vielleicht gerade auch zum Hl. Georg passt.

Gott und den Glauben mit dem Feuer zu vergleichen, ist nichts Neues. Im Alten Testament führt Gott sein Volk als Feuersäule in die Freiheit und in der Osternacht wird die Kerze am lodernden Feuer entzündet und vertreibt das Dunkel. Den Emmaus-Jüngern brennt das Herz in der Brust. Glaube braucht die Faszination und das Stauen, die Freude. Glaube braucht den Aspekt des Feuers, das uns wärmt und das wir weitergeben wollen. Ostern ist keine kleine Stichflamme, sondern ein loderndes Feuer, das über die fünfzig Tage bis Pfingsten in der Kirche brennt und uns auftanken lässt. Lassen wir uns erfüllen davon, genießen wir die Gemeinschaft am Feuer, aber stellen wir uns nicht so dicht, dass wir das Feuer verdecken. Den gesamten Text zum Kirchenbild des Lagerfeuers und zu den zwei weiteren Kirchenbildern (der Trupp auf dem Haijk und Bauleute einer lebenswerten Stadt) gibt’s unter http://www.dpsg.de/aktivdabei/spirituell/kirchenbildderdpsg.html

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.