/Impuls zum 2. Adventssonntag

Impuls zum 2. Adventssonntag

Der Gerne-katholisch-Adventskalender - jeden Tag ein kleiner Impuls
Der Gerne-katholisch-Adventskalender – jeden Tag ein kleiner Impuls

Heute hören wir den Beginn des Markusevangeliums und damit einen Verweis auf Johannes des Täufer, den „Rufer in der Wüste“ (vgl. Joh 1,23), der Christus als Wegbereiter vorausging.

Johannes hat mich schon immer fasziniert. Als Kind vielleicht eher durch sein „Gewand aus Kamelhaar“ und seine Nahrung aus „Heuschrecken und wildem Honig“. Heute ist es eher sein Dasein als Vorläufer und Wegbereiter.

Auch heute gibt es viele, die Wegbereiter Christi sein wollen, innerhalb und außerhalb der Kirche und auch hier bei gerne-katholisch.de. Das ist gut und wichtig. Viele werden nicht müde zu rufen. Und am lautesten wird immer gerufen „Bekehrt euch.“ (Mk 1,4), gerade in der letzten Zeit.

Eines scheint mir aber im Gegensatz zu Johannes heute verloren zu gehen bzw. nur noch verschwommen wahrnehmbar zu sein. Ich muss mir bewusst sein, dass Wegbereiter auch heute heißt, „nur“ Vorläufer zu sein. Ich bin nicht der Herr der Welt und auch nicht ihr Richter – Gott sei Dank!
Johannes wusste das: „Nach mir kommt der, der stärker ist als ich; ich bin nicht wert, mich zu bücken und ihm die Schuhriemen zu lösen. Ich habe euch mit Wasser getauft, er aber wird euch mit heiligem Geist taufen.“
Und der Evangelist Johannes wird es uns kommenden Sonntag auch noch einmal deutlich in Erinnerung rufen: „Er selbst war nicht das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht.“ (Joh 1,8)

Wie gut wäre es, wenn sich das alle heutigen Rufer in Erinnerung bringen…

(Dieser Impuls stammt aus unserem Adventskalender unter http://advent.gerne-katholisch.de)

Diesen Inhalt teilen...Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page